Wollen Sie einen Jaguar E-Type kaufen?

Wollen Sie einen Jaguar E-Type kaufen?

jaguar e-type kaufenDie Retro-Garage bietet allen Liebhabern des Automobilbaus ein ganz besonderes Schmucksstück, wenn Sie einen Jaguar E-Type S3 V12 Coupe kaufen wollen. Die Mietwerkstatt in Haueneberstein bietet mit ihrem Onlineshop seit geraumer Zeit einen Marktplatz für Autoersatzteile, insbesondere auch von Oldtimern.

Retro-Garage, Die Mietwerkstatt, Old cars-Parts-And more. Tel: 07221/9968260

Wie wurde der E-Type zu einer Legende des Automobilbaus?

Im Frühjahr 1961 feierte der E-Type, ein Sportwagen-Modell des englischen Autoherstelles Jaguar,  seine Premiere beim Genfer Automobilsalon. Er war der Nachfolger des erfolgreichen Rennwagens Jaguar D-Type und kam bei den Autoliebhabern sofort gut an. Allein in Genf wurden sofort 500 Stück des E-Type bestellt. Vor allem der Aufbau der Karoserie in der sogenannten Monocoque-Bauweise (Monocoque vongriechisch „mónos“ = allein und französisch „coque“ = Schale einer Nuss oder anderen Frucht, ein einteiliger Hohlkörper als Gestell eines Fahrzeugs) war für die 60er Jahre geradezu spektakulär und seine ungewöhnliche Form machte den E-Type schnell zum Liebhaberstück.

Die neuen, Aufsehnerregenden Besonderheiten des E-Type waren vor allem:

  • Das von Malcolm Sayer entwickelte Design
  •  Eine selbstragende Ganzstahlkarosserie
  • Der Stahlgitterrohrahmen unter der Motorhaube trug Motor und    Vorderradaufhängung
  • Die Hinterachse wurde über ein Viergangschaltgetriebe angetrieben
  • Die hintere Einzelradaufhängung in einem eigenen Hilsrahmen mit Längs- und Querlenkern

Die Konstruktion des E-Type galt in Bezug auf Fahrverhalten, den Fahrkomfort und das Aussehen als extrem gelungen und machte diesen Fahrzeugtyp so ausserordentlich beliebt. Der Jaguar E-Type erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 240 km/h. Erhältlich war er als Zwei- und Viersitziges Coupé, sowie als Zweisitziger Roadster.

Geschichte und Entwicklung der Automarke Jaguar

Im Jahr 1922 wurde bereits die englische Automarke Jaguar gegründet, stand aber am Anfang weniger für den Bau von Luxusautos, sondern stellte zu Beginn zunächst hauptsächlich Beiwagen für Motorräder her. Unter dem heute weltweit bekanntem und beliebtem Markennamen mit dem Symbol der Raubkatze, der für Modelle der Extraklasse und Oldtimer steht, existiert der Konzern erst seit 1945. Seit Ende des Jahres 1989 gehört die englische Traditionsmarke zur sogenannten Ford Motor Company, welche Jaguar wiederum an den grossen indischen Autobauer Tata verkaufte.

Warum das?

Die Automarke Jaguar steht wie zum Beispiel auch Ferrari oder Rolls Royce für Luxusmodelle; doch alleine können viele von ihnen gar nicht existieren. Im Verhältnis zu den verkauften Stüeckzahlen sind die Entwicklung und Produktion schlichtweg zu teuer. Deshalb stehen heutzutage hinter den Markennamen oft grosse Konzerne, die neben den teuren Luxusschlitten auch preiswerte Kleinwagen anbieten. So auch im Fall von Jaguar: Der indische Mutterkonzern Tata bringt für die britische Luxusmarke nur darum eine gute finanzielle Basis mit, weil die Inder im Gegenzug dazu mit dem Nano zum Beispiel gleichzeitg das billigste Auto der Welt produzieren.

Aktuell beschäftigt Jaguar etwa 10 000 Mitarbeiter und der E-Type ist heutzutage wohl eines der bekanntesten Modelle. Bis heute sind die langhubig ausgelegten Motoren DAS Markenzeichen des britischen Autoherstellers. Von 1961-1974 produziert, erfreut der E-Type heutzutage mit vielen älteren Modellen vor allem Liebhaber von Oldtimern. Unter seinen Fans gilt der E-Type als wahres Meisterstück von Jaguar und ist daher ein besonderes begehrtes Objekt für alle Autoliebhaber- und Sammler.